Sie sind hier: Startseite » Tennisclub » Training

Training

Ohne Fleiß kein Preis - ohne Training kein Sieg

Ohne Training wird auch der talentierteste Tennisliebhaber kaum jemals messbare Fortschritte machen. Und so sehr Tennisspielen auch "Spaß und Freude pur" bedeutet, so unabdingbar ist es, von Zeit zu Zeit an der Verbesserung der eigenen Schlagtechnik zu arbeiten. Noch wichtiger für Anfänger: Wer sich nicht die Grundhaltung beim Schlagen eines Balles in Ruhe erklären lässt und diese erlernt, der wird sehr bald schmerzhaft spüren, dass z.B. eine Fehlhaltung des Armes die Muskulatur (vor allem Unterarm und Schulter) überanstrengen kann. Es macht einfach mehr Spaß, wenn man grundlegende Schläge beherrscht, ohne in Stress zu geraten oder gar mit Muskelschmerzen vom Platz zu gehen. Denn das muss nicht sein:

Es gibt viele Möglichkeiten, zu "trainieren". Für Anfänger ganz obenan stehen ein paar Trainingsstunden mit einem geschulten Trainer. Das zahlt sich spätestens dann aus, wenn man durch Beherrschen der wenigen Grundschläge sehr schnell Freude am Spiel gegen geübte Gegner findet - und ebenso schnell auch erste Erfolge erzielen kann.

Beim TC Burg Kendenich ist unser Sportwart in der Lage, jedem Interessenten dem jeweiligen Leistungsstand angemessen entweder Trainer (auch Paten-Trainer, d.h. erfahrene Clubmitglieder, die auch Anfängern gern zeigen, was wichtig ist) oder Spielpartner zu vermitteln. Von besonderer Bedeutung sind bei uns einige Spielgruppen, in denen etwa gleichstarke Spielerinnen und Spieler regelmäßig zu feststehenden Zeiten gegeneinander (und miteinander) spielen. Unser Sportwart (Thomas Glaser) hat einen vorläufigen Trainingsplan für solche Gruppen erstellt. Dieser wird nachstehend abgebildet.

Hinweis: Da der TCB im kommenden Jahr sein 60jähriges Bestehen feiert, möchten wir zu diesem Jubiläum einige neue Trainingsgruppen ins Leben rufen, um es auch "Neuzugängen" leicht zu machen, Zugang zum Tennissport zu finden. Lass dich deshalb nicht davon abhalten, einmal mit Thomas Glaser Kontakt (sportwart@tcburg.de) aufzunehmen, um eine Trainingsgruppe zu finden, in der der du Spielpartner findest, die deinem Alter und deinem jetzigen Spielniveau entsprechend "Lernende" sind. Glaub mir: Das macht einen Riesenspaß, in einer solchen Gruppe die Grundlagen des Tennis gemeinsam zu erlernen.

Genug der Vorrede, hier ist der "vorläufige Trainingsplan für den TC Burg für die Sommersaison 2020":


Jug1 = Jugend 1
Jug2 = Jugend 2
OGS = Sondertraining
E = Einzeltraining
H40 = Herren ab 40
D50 = Damen ab 50
H60 = Herren ab 60
H70 = Herren ab 70

- Die Ziffern 1 bis 4 stehen für die Plätze auf unserer Anlage (A bis D bzw. 1 bis 4)
- Die Zeiten bis 15 Uhr stehen uneingeschränkt zur Verfügung, soweit keine Turniere angesetzt sind.
- Generelle Ausnahme ist Mittwoch 10.00 bis 12.00 Uhr: Dann spielt "Hermanns und Mannis fröhliche Mittwochsrunde" - Aber auch dort gilt: Gäste sind immer willkommen! :-)

Neuer Trainer

André Mallon ist der neue Trainer des TC Burg Kendenich. Er ist ein erfahrener und hochqualifizierter Trainer sowohl für Kinder und Jugendliche als auch im Erwachsenenbereich. Er freut sich schon auf die Zusammenarbeit mit uns. André Mallon war bisher vor allem beim TCL in Erftstadt-Liblar tätig. André gibt sowohl Gruppen- als auch Einzelunterricht. Er ist telefonisch erreichbar unter 0170-7652775 oder über unseren Sportwart Thomas Glaser (E-Mail: sportwart@tcburg.de). Seit dem 10. Mai können auf unserer Anlage wieder die ersten Tennisspielerinnen und -spieler trainieren. Eine wunderbare Gelegenheit für André Mallon, den neuen Trainer des TC Burg Kendenich, uns kennen zu lernen. André ist ein erfahrener und hochqualifizierter Trainer sowohl für Kinder und Jugendliche als auch im Erwachsenenbereich. Er freut sich schon auf die Zusammenarbeit mit uns. André Mallon war bisher vor allem beim TCL in Erftstadt-Liblar tätig. André gibt sowohl Gruppen- als auch Einzelunterricht. Er ist telefonisch erreichbar unter 0170-7652775 oder über unseren Sportwart Thomas Glaser (E-Mail: sportwart@tcburg.de). Gemeinsam mit ihm André freuen wir uns darüber, dass wir - wenn auch vorsichtig und unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften - wieder unserem Sport nachgehen können.