Sie sind hier: Startseite » Tennisclub » Mannschaften » Herren 70

Herren 70

Blick von der Terrasse auf das Spiel der 70er

70er-Mannschaft des TC Burg ist 2020 Gruppensieger

Die Spieler der 70er Herrenmannschaft des TC Burg Kendenich liefen wieder einmal zu Höchstform auf: In der mit Spannung erwarteten Begegnung am Dienstag, 30. Juni 2020, gegen ihre Nachbarn vom TC Knapsack gelang der Durchbruch. Die Kendenicher Nr. 1, Erhard Rauschen, besiegte im Auftaktmatch seinen Gegner Helmut Perkow klar mit 6:0 und 6:2. Henry Meul, auf Nr. 2 gesetzt, folgte gegen Lorenz Prell mit einem ebenso deutlichen 6:0 und 6:3-Sieg. Und Arnold Haas (Nr. 3) zeigte seinem Gegner Drzensky gleich mit einer "Doppelklatsche" von 6:0 und 6:0, dass er an diesem Tag mit Abstand der Bessere war. Einzig Albert Wagner hatte gegen Günter Eten vom TC Knapsack mit 2:6 und 4:6 das Nachsehen. 3:1 nach den Einzeln, das ließ hoffen!

Im Doppel 1 zeigten die beiden Kendenicher Erhard Rauschen und Henry Meul, dass sie zu recht auf den Plätzen 1 und 2 der Mannschaft stehen: Sie gewannen ihr Spiel klar mit 6:1 und 6:2.

Albert Wagner saß seine Niederlage im Einzel noch im Nacken, als er sich gemeinsam mit Hermann Scheutwinkel zum zweiten Doppel stellte. Ihre Gegner aus Knapsack (Dickopp und Gerigk) hatten noch kein Einzel in den Beinen und spielten unbelastet drauflos. Doch Albert hatte mit Hermann Scheutwinkel einen erfahrenen Doppelpartner, der schon so manche Krise im Spiel gemeistert hat. Und so kam es wie es kommen musste: Dem Kendenicher Doppelpaar Wagner/Scheutwinkel gelang es nach zähem Ringen und einem dramatischen Finale, den Sieg des TC Burg Kendenich mit einem weiteren Gewinnpunkt abzurunden: 5:7 - 7:5 und 10:8 siegten Wagner/Scheutwinkel gegen Dickopp/Gerigk.

Die 70er Herren des TC Burg siegten damit in der Begegnung gegen ihre Knapsacker Nachbarn verdient mit 5:1. Ehrenvorsitzender Alain Willgerodt, der nach einer leichten Sehnenverletzung in der Vorwoche diesmal „nur“ zum Zuschauen vorbeigekommen war, zeigte spontan seine Begeisterung: „Donnerwetter, das ist wieder einmal ein Kendenicher Sieg nach meinem Geschmack!“

Damit führen unsere 70er nun in ihrer Gruppe die Tabelle an. Die ursprünglich für den 18. August terminierte Begegnung mit den Herren des TC RW Weilerswist kommt nicht mehr zustande, da die Weilerswister ihre Teilnahme an der diesjährigen Medenrunde zurückgezogen haben. So dürfen sich Mannschaftsführer Arnold Haas und seine Männer schon jetzt darüber freuen, dass sie in der Saison 2020 die Medenrunde der 70er (2.Bezirksliga 4-er Gr. 057) als Gruppenerste mit 3:1 Spielpunkten gewonnen haben. Auf Platz 2 mit 1:1 Spielpunkten landete der TC Fredenbruch Brühl - vor dem TC Knapsack mit 0:2 Spielpunkten. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UNSERER ERFOLGREICHEN 70er-MANNSCHAFT!

Alain hatte diesmal Spaß als Zuschauer

"Wieder einmal ein Kendenicher Sieg nach meinem Geschmack!“

Alain Willgerodt, Ehrenvorsitzender des TC Burg Kendenich e.V. spielt selbst aktiv in der 70er Herrenmannschaft seines Vereins. Ausgerechnet gegen "die Knapsacker" musste er passen, nachdem er sich in der Vorwoche bei einem seiner gefürchteten Aufschläge den Arm gezerrt hatte. Sein Kommentar zum Spiel seiner Mannschaft am 30. Juni: "Donnerwetter, das ist wieder einmal ein Kendenicher Sieg nach meinem Geschmack!“

Wiederholt schlug Hermann seine Gegner

"Unverzichtbarer Bestandteil der 70er Herrenmannschaft des TC Burg"

Hermann Scheutwinkel ist mit seiner Spielerfahrung ein unverzichtbarer Bestandteil der 70er Herrenmannschaft des TC Burg. Am 30.6. gewann er in dieser Saison schon zum wiederholten Mal. Für ihn kein Grund, übermütig zu werden. Sein Credo: Wichtiger als der Sieg ist immer der Spaß am Spiel, und den kann man auch haben, wenn mal einen auf die Mütze bekommt. Über den Gruppensieg "seiner" 70er freut er sich ganz besonders, denn schließlich hat er einen bedeutenden Anteil daran.

Drei von fünf Sieg-Punkten gingen auf ihr Konto

Im Einzel und im Doppel sind sie das Rückgrat ihrer Mannschaft

Zwei, die nicht nur als hervorragende Einzelspieler das Rückgrat ihrer Mannschaft sind, sondern die auch hervorragend im Doppel harmonieren: Erhard Rauschen und Henry Meul. Am 30. Juni 2020 zeigten sie ihren Gegnern aus Knapsack, wo der Hammer hängt. Und am 18. August hätten die Kendenicher 70er im Spiel in Weilerswist sicher wieder ganz auf die Stärke der beiden gesetzt. Die Weilerswister haben ihre Teilnahme zurückgezogen."Macht nichts", meint Henry, "dann schlagen wir sie halt im nächsten Jahr".

Medenspiel-Auftakt der 70er am 23. Juni 2020

Super! Angstgegner Fredenbruch zu Gast bei den 70ern des TC Burg Kendenich: 3:3

Ausgerechnet gegen ihren Angstgegner TC Fredenbruch Brühl boten die Herren 70 des TC Burg Kendenich am Dienstag, 23. Juni 2020, eine tolle Medenspiel-Begegnung. Auf der eigenen Anlage traten die Kendenicher mit ihrem aktuell besten Aufgebot an (Einzel: Erhard Rauschen, Henry Meul, Arnold Haas und Albert Wagner - Doppel: Rauschen/Scheutwinkel und Meul/Willgerodt). Und sie zeigten ihren Gegnern aus Fredenbruch vom ersten Spiel an, dass sie ernsthaft an den Sieg glaubten. Das klappte am Ende dann zwar nicht ganz - Alain Willgerodt hatte sich - im Doppel mit Partner Henry Meul - im Tiebreak des ersten Satzes eine schmerzhafte Zerrung zugezogen und musste aufgeben, doch das gemeinsame Endergebnis von 3:3 konnte sich sehen lassen!

Medenspiele im Sommer 2020:

Die Termine und Spielergebnisse der 70er Herrenmannschaft des Tennisclub Burg Kendenich auf der stets aktuellen Seite des Tennisverbands Mittelrhein(anklicken).